ICEZEIT in Salzburg

Wo fotografiert man das Premium-Speiseeis der Firma ICEZEIT am besten? Dort wo es produziert wird - vorort im wunderschönen Salzburg!
Ein Eisshooting ist sicherlich für jeden Fotografen eine Herausforderung - umso mehr benötigt es für perfekte Bilder einen Foodstylisten der diese köstliche Süßigkeit bestens in Szene setzen kann - vorrangig mit den verwendeten Zutaten ;-)
Fabio Winkelhofer (Inhaber der genialen PureBox in der Panzerhalle/Salzburg und Foodstylist) hat sich wiedermal mächtig ins Zeug gelegt.

Das coole Team von ICEZEIT hat uns beim Shooting äußerst professionell und harmonisch unterstützt - DANKE ! 




 

Produktfotografie - Teesorten

Ja, auch das kann spannend sein.
Das richtige Licht und die passende Deko können ein einfaches Setup spannend wirken lassen. Ich nutze hierfür meist 1-2 Lichter - gepaart mit ein paar Reflektoren um die dunklen Stellen moderat aufzuhellen.
Anbei der Pre-shoot. 
Ein paar Kleinigkeiten werden noch verändert, dann sollte es aber passen!

Im Photoshop wird nur das Notwenidgste bearbeitet: Kontrast, Schärfe und eventuell leichte Fabrkorrekturen durchgeführt.


Produktfotografie - Uhr

Das Setup schaut ziemlich komplex aus, oder? Letzendlich ist es aber nur ein Spiel bzw. ein Basteln mit gezieltem Aufhellen, Abdunkeln und ein Kontrollieren der Refelxionen um die gewünschten Beleuchtungseffekte zu erhalten. Photoshop kann viel machen aber wenn das Bild im Vorfeld nicht korrekt aufgenommen wird, wird das eine "Never-Ending Story" an mühsamer Computerarbeit. 

Nach der ersten Bilderserie sind noch einige Schwachstellen zu erkennen die korrigiert werden müssen; siehe Bild 2.

Fotografiert wurde übrigens mit einer Lichtquelle die über der großflächigen Trans-Lum Plane geblitz hat. Die Kombination einer punktförmigen Lichtquelle mit dieser Folie ergibt bei metallischen Oberflächen einen eleganten Lichtverlauf.
Die dunklen Stellen am Produkt wurden mit kleinen Reflektorkarten indirekt aufgehellt.
Damit man solche Nahaufnahmen von "vorne bis hinten" scharf abbilden kann, wurden die Aufnahmen gestacked. Insgesamt wurden 25 Einzelbilder fotografiert die anschließend in Photoshop zusammengeführt wurden. Die Retusche und der Hintergund wurde ebenso in Photohop realisiert. 

schwieriges Unterfangen

Glänzende Materialien ansprechend zu fotografieren ist stets eine Herausforderung.
Spiegelungen sowie Lichtkanten  können einem schnell den Nerv rauben.
Beharrlichkeit und ein gewisses Maß an Sturheit müssen da stärker sein :-)
Den Kampf mit dem Licht führen könnte eine Devise lauten;  Licht-Skizzen anzufertigen ist bei solchen Aufnahmen obligat.

Wodka ... kann man auch fotografieren

Weil ich von einigen gefragt worden bin wie die Aufnahme entstanden ist:

Die Flasche wurde auf schwarzem Hochglanz-Plexiglas vor schwarzem Hintergrund fotografiert :-)

Mit einem Normalreflektor wurde der Hintergrund von unten in ca. 45° angestrahlt.
Die Reflexion an der Verschlusskappe habe ich durch ein entsprechend abgeschattetes Striplight 30x120 erzeugt. Glycerin - Wassergemisch für die Tropfen. 
In Photoshop wurde noch der Kontrast und der Weiß-Ablgeich eingestellt und etwas Staub weg gestempelt.
Die Grafik des LightSetups stelle ich demnächst zu Verfügung.

ps
das nächste mal gibts attraktivere -Making of Pictures- ;-)